Jump to ContentJump to Main Navigation

De Gruyter und National Defense Industry Press schließen Kooperationsvertrag

March 10, 2016

De Gruyter und der chinesische Wissenschaftsverlag National Defense Industry Press, Peking, haben einen Vertrag über eine strategische Partnerschaft unterzeichnet. Dieser beschließt eine enge Zusammenarbeit auf den Gebieten der Material- und der Ingenieurwissenschaften.

„Wir freuen uns sehr über diese neue Verlagskooperation, die einen wertvollen Beitrag für die Entwicklung unserer Programmsparten leistet“, sagt Dr. Anke Beck, Geschäftsführerin von De Gruyter. “National Defense Industry Press ist ein exzellenter Partner zur Entwicklung eines attraktiven, qualitätsgesicherten Programms in den STEM Bereichen und ist wie De Gruyter bereit, in diese Qualität zu investieren.“

De Gruyter hat im Jahr 2010 damit begonnen, enge und langfristige Verbindungen zu chinesischen Wissenschaftseinrichtungen und Verlagen aufzubauen. Die neue Partnerschaft ist ein weiterer Baustein in der De Gruyter Strategie, eine aktive Rolle im rasant wachsenden asiatischen Markt zu übernehmen. „Diese Kooperation bereichert nicht allein unser Programm in den Material- und Ingenieurwissenschaften um hochwertige Inhalte, es macht unser Verlagsangebot auch für unsere wissenschaftliche Zielgruppen vor Ort noch attraktiver“, ergänzt Anke Beck.

„Wir freuen uns, mit De Gruyter zu kooperieren, da wir vieles gemeinsam haben: Wir verfügen beide über eine lange Verlagsgeschichte, sind vergleichbar in der Unternehmensgröße und haben den gleichen Qualitätsanspruch an unsere Produkte. Wir sind sicher, mit dem Vertragsabschluss eine kontinuierlich wachsende Zahl gemeinsamer Qualitätsprojekte zu realisieren“, sagt Xi’an Xu, Editor-in-Chief, National Defense Industry Press.

National Defense Industry Press ist nebst den genannten Sparten ein hochangesehener Verlag für Flug- und Raumfahrttechnik.